Über Freiheit

Der Karlsruher Zoo hat seit einiger Zeit eine neue Attraktion, den roten Pandabären. Lange nicht so groß wie sein berühmter Verwandter,  aber ähnlich gefährdet. Man hat sich mächtig ins Zeug gelegt und dem kleinen Bären mit viel Aufwand und Liebe zum Detail ein eigenes Gehege gebaut, mit vielen Felsen und was der rote Pande eben so aus seiner Heimat sonst noch gewohnt ist. Mitten in dem Gehege steht ein Baum, auf dem scheint der Bär den ganzen Tag zu verbringen scheint. Er sitzt so hoch im Baum, sodass man ihn gut von der Straße aus erkennen kann. Jedes Mal, wenn ich an dem Gehege vorbei komme und den Panda im Baum sitzen sehe, schaut er über den Zaun seines Geheges hinweg, hinweg auch über die Mauer, die den Zoo umfasst. Oder er schläft dort oben im Baum. Sein neues Gehege interessiert ihn nicht.

Patriotismus der Genussmittel

Vor einem halben Jahr habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Das war eigentlich lange überfällig, hat es mir doch schon eine Weile keinen Spaß mehr gemacht. Und ich habe eigentlich immer aus Spaß geraucht. Zumal ich dabei noch Gutes getan habe, denn ein Teil der Tabaksteuer wurde ja schließlich für den Kampf gegen den Terror verwendet. Ist doch klasse, wenn man Spaß an etwas hat und gleichzeitig noch etwas für sein Land tut.